Ort / Günzburg

Brentanohaus (13)

  • Sehenswerte Gebäude

Beschreibung

Kommt man aus dem früher eher bescheidenen Wohnquartier der Frauengasse heraus, steht man direkt neben dem schönsten Profanbau der Stadt, dem Brentanohaus. Die Handelskompanie Brentano-Monticelli & Co., die hauptsächlich mit dem in Günzburg und in der Umgebung gewebten Leinenstoff handelte, ließ sich dieses stattliche Wohn- und Geschäftshaus um 1750 errichten. An der Durchfahrt (heute Hauseingang) kann man die Größe damaliger Fuhrwerke erahnen. Der Merkurkopf (Gott der Händler) ist eine Zutat des 20. Jahrhunderts, paßt aber gut zur früheren Bestimmung des Hauses.

Merkmale

für jedes Wetter, für Gruppen, für Schulklassen, für Familien, für Individualgäste, Senioren geeignet, für Kinder (jedes Alter), Kinderwagentauglich

Kontakt

Brentanohaus (13)
Marktplatz 8
89312 Günzburg
Karte öffnen

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Veranstaltung einreichen

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Veranstaltungskalender. Gerne können Sie Ihre Veranstaltungen (z.B. Ausstellung, Konzert, Führung) kostenlos bei uns melden. Bitte beachten Sie dabei Folgendes:
Die Veranstaltungen werden vor Veröffentlichung geprüft. Wir behalten uns vor, thematisch unpassende Veranstaltungen nicht zu veröffentlichen.
Vorzugsweise Bilder im Querformat (Seitenverhältnis 16:9) und mit einer Mindestbreite von 1024 Pixel. Bildnachweis/Urheberrecht (Fotograf), wenn möglich angeben.
Sie versichern, dass die von Ihnen zum Eintrag verwendeten Bilder, Logos und Texte frei von Rechten Dritter sind und Donautal-Aktiv sowie die Tourismusorganisationen der Landkreise Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm zur kostenlosen Nutzung berechtigt sind.
Verstanden