Tour / Dillingen an der Donau

Ries-Donau-Radweg

  • 25,7 km
  •  

Beschreibung

Auch der Ries-Donau-Radwanderweg zählt zu den überregionalen Radwegen, die ihren Ursprung bzw. ihr Ziel im Dillinger Land haben. Die ca. 20 km lange Tour führt von der hügligen Gegend südlich des Rieskraters durch eine abwechslungsreiche, bewaldete Landschaft bis in die Donauebene.

Route:

Amerdingen - durch den Liezheimer Forst - Finningen - Mörslingen - Donaualtheim - Donaubrücke bei Dillingen

Merkmale

Natur Highlight, Beschilderung, Gute Anbindung an ÖPNV

Tourdetails

26 km lange Tour mit 140 m Höhenunterschied. Tiefster Punkt liegt auf 416 m, Höchster auf 556 m. Insgesamt 46 m Aufstieg und 136 m Abstieg.

Kontakt

Ries-Donau-Radweg
89407 Dillingen an der Donau
+49 7325 9510140
  • 26 km
  • 140 m
  • 416 m
  • 556 m
  • 46 m
  • 136 m
Karte öffnen

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Veranstaltung einreichen

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Veranstaltungskalender. Gerne können Sie Ihre Veranstaltungen (z.B. Ausstellung, Konzert, Führung) kostenlos bei uns melden. Bitte beachten Sie dabei Folgendes:
Die Veranstaltungen werden vor Veröffentlichung geprüft. Wir behalten uns vor, thematisch unpassende Veranstaltungen nicht zu veröffentlichen.
Vorzugsweise Bilder im Querformat (Seitenverhältnis 16:9) und mit einer Mindestbreite von 1024 Pixel. Bildnachweis/Urheberrecht (Fotograf), wenn möglich angeben.
Sie versichern, dass die von Ihnen zum Eintrag verwendeten Bilder, Logos und Texte frei von Rechten Dritter sind und Donautal-Aktiv sowie die Tourismusorganisationen der Landkreise Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm zur kostenlosen Nutzung berechtigt sind.
Verstanden